Comet & Franzi

FranziIch bin seit mehreren Jahren mit meinen Tieren bei Tanja. Mein Holsteiner Comet hatte am rechten Hinterbein außen eine Schwellung unterhalb des Sprunggelenkes.

Tanja  untersuchte mein Pferd und schlug eine Therapie mit Umschlägen aus Retterspitz vor. Des weiteren verabreichte sie ihm noch homöopathische Mittel sowie sein Konstitutionsmittel, welches sie bereits am Anfang unseres Kontaktes ermittelt hatte. Nach 24 Stunden war die Schwellung stark zurückgegangen und wir setzten die Behandlung mit einem Retterspitz Salbenverband fort. Das Bein war innerhalb von 3 Tagen wieder in Ordnung und ich konnte  mit kontrollierter Bewegung beginnen.

Des weiteren behandeltet sie mein Pferd regelmäßig osteopathisch / kranio-sakral sowie mit Akupunktur.

Auch Ernährungstipps zur Mineralversorgung meines Pferdes konnten wir bis jetzt immer erfolgreich umsetzen.

Meine 7 – Monate alte Pinscherhündin Franzi fing mit 4 Monaten an, sich stark zu kratzen. Außerdem hatte sie weiße Schuppen im Fell. Nachdem ich Tanja von dieser Problematik berichtete, verordnete sie uns, nach Ausarbeitung des Falls, ein homöopathisches Mittel, welches wir 14 Tage verabreichen sollten. Man merkte schon nach ein paar Tagen, dass das Kratzen nachließ. Heute, mit sieben Monaten, ist der Juckreiz lange vorbei.

Auch meinen Welsh – Cob Wallach Filou, der mit 28 an einer Darmverschlingung verstarb und meiner Jack-Russel-Hündin, die mit 18, 5 Jahren über die Regenbogenbrücke ging, waren regelmäßig bei Tanja in Behandlung.

Vielen Dank, liebe Tanja, dass du immer da bist, wenn wir dich brauchen!!!

Comet und Franzi mit Ihrem Zweibeiner Kerstin

 

Schreibe einen Kommentar